Medienbrüche

Unter Medienbruch wird der Wechsel zwischen einem Medium zu einem anderen verstanden. Dies kann sowohl in der Rezipation als auch in der Bearbeitung von Inhalten erfolgen.

Zur Vermittlung eines Inhalts wird die Aufmerksamkeit des Empfängers benötigt. Mit jedem Medienbruch muss auch der Kommunikationsempfänger den Medienwechsel mitvollziehen. Manchmal fehlen ihm dazu die technischen Mittel (Flash-Player neuester Version kann nicht installiert werden, ActiveX-Controls werden durch die Unternehmens-Firewall blockiert). Manchmal reißt die ohnehin fragile Konzentration auf eine Kommunikation durch den Medienbruch endgültig ab.

Und manchmal stehen Informationsfragmente zunächst in keinem Zusammenhang. In der neuen Rubrik "das Netz" werde ich versuchen, Zusammenhänge herzustellen, die zunächst nicht existieren. Es handelt sich daher nicht um eine Beschreibung des Internet oder lustiger Fundstücke, sondern um ein Hilfmittel zur Dokumentation von Zusammenhängen, die mein Gehirn zuvor hergestellt hat.

14.11.06 11:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen